Samstag, 4. Oktober 2008

die Grenze



Der Tod bedeutet die Tilgung jeglichen Schmerzes, und er ist die Grenze,
über die unsere Leiden nicht hinausgelangen; er gibt uns wieder jenen Zustand der Ruhe zurück, dem wir vor unserer Geburt angehörten.

Seneca

Kommentare:

hierundjetzt hat gesagt…

tröstlich, nicht wahr...

andi hat gesagt…

ein wenig...

Anonym hat gesagt…

wer's glaubt soll werden, nicht?

andi hat gesagt…

@zores;
ich wünsche es auch dem der es nicht glaubt!

M.G hat gesagt…

Ich weiß dass es so ist lieber Bruder.Und ich finde es schön dass du es auh weißt!